Kategorie: Krankheiten

Was tun, wenn ein Kätzchen krank ist?

Das Verdauungssystem von Jungtieren wird nicht sofort gebildet, so dass Verdauungsstörungen recht häufig sind. Das Erbrechen bei einem Kätzchen ist eines der häufigsten Probleme. Kleinere Umstände können es auch verursachen, aber Erbrechen kann oft ein Symptom für eine schwere Krankheit sein. Der Besitzer muss in der Lage sein, die charakteristischen Zeichen zu identifizieren und zu wissen, wann Sie sich schnell an den Tierarzt wenden müssen.
Wie behandelt man Rachitis bei einem Kätzchen?
Wie behandelt man Rachitis bei einem Kätzchen?
Wenn die ersten Symptome von Rachitis bei einem Kätzchen oder einer Katze auftreten, sollten Sie sich sofort an Ihren Tierarzt wenden und mit der Behandlung der Krankheit beginnen. Viele Besitzer beginnen, Volksheilmittel zu verwenden, anstatt einen Arzt aufzusuchen. Oft führt dies zu einer noch stärkeren Entwicklung der Krankheit, da für eine wirksame Therapie die genauen Ursachen der Pathologie genau bekannt sein müssen, was zu Hause fast unmöglich ist.
Wie Calcivirose bei Katzen zu behandeln?
Wie Calcivirose bei Katzen zu behandeln?
Katzen sind anfällig für viele Virusinfektionen und in Bezug auf die Prävalenz in den Top Drei, zusammen mit Coronaviren und Herpes, Calcivirose. Bei Katzen liegt die Sterblichkeitsrate aufgrund dieser Krankheit bei 30%, wobei Katzen unter einem Jahr am schlimmsten leiden. Ausbreitungswege der Infektion Der Erreger der Calcivirose bei einer Katze ist ein kleines Virus mit einer Kette von Ribonukleinsäuren.
Wie reduziert man Harnstoff im Blut einer Katze?
Wie reduziert man Harnstoff im Blut einer Katze?
Häufiges Wasserlassen und Durst sind eine der ersten Ursachen für Nierenversagen bei Katzen. Diese Symptome sind jedoch auch für andere Krankheiten charakteristisch, so dass eine korrekte Diagnose nur auf der Grundlage der Ergebnisse einer biochemischen Blutuntersuchung möglich ist. Bei erhöhtem Harnstoffgehalt im Blut ist es wahrscheinlicher, dass die Katze Anomalien im Ausscheidungssystem aufweist, und ein Anstieg der Glukosekonzentration deutet auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und das Risiko für Diabetes hin.
Was tun, wenn eine Katze Halsschmerzen hat?
Was tun, wenn eine Katze Halsschmerzen hat?
Eine der häufigsten Halskrankheiten bei Katzen und Katzen ist die Mandelentzündung oder die akute Mandelentzündung. Oft kann eine einfache Entzündung zu einer viralen Stomatitis führen. Daher ist es notwendig, das Tier genau zu überwachen, um beim ersten Anzeichen einer Halsentzündung zu bemerken und Komplikationen mit Hilfe einer rechtzeitigen Behandlung zu vermeiden.
Was sind die Erkrankungen der Pfoten bei Katzen?
Was sind die Erkrankungen der Pfoten bei Katzen?
Experten haben eine große Anzahl von Knochen- und Pfotenkrankheiten bei Katzen und Katzen festgestellt, von denen einige viel häufiger bei Tieren auftreten als andere. Einige Pfotenkrankheiten bei Katzen machen sich früh bemerkbar und können sofort verschwinden, wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird. Bei hoffnungslosen Formen wird empfohlen, sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten zu wenden, damit der Tierarzt eine kompetente Behandlung vorschreibt.
Warum verrottet eine Katze ein Ohr?
Warum verrottet eine Katze ein Ohr?
Katzen haben die einzigartige Fähigkeit, auch die leisesten Geräusche aus der Ferne zu hören. Wenn Probleme mit den Ohren auftreten, ändert sich das Verhalten der Haustiere dramatisch, beispielsweise wenn das Ohr der Katze unerwartet verrottet. Jeder sensible und aufmerksame Besitzer kann diese Punkte sofort bemerken. In Anbetracht dessen wird empfohlen, sich sofort an einen Spezialisten in einer Tierklinik zu wenden.
Wie behandelt man Otodektose bei Katzen?
Wie behandelt man Otodektose bei Katzen?
Cat Otodectosis (der beliebteste Name ist Ohrenkrätze bei Katzen) ist eine sehr häufige und ansteckende Krankheit. Es ist schwierig, einen Katzenbesitzer zu finden, der diese Krankheit nicht mindestens einmal in seinem Leben hatte. Otodectes cynotis ist der Feind aller Katzen, einschließlich Haustiere, und die Behandlung von Otodectosis bei Katzen erfordert Zeit und Energie des Besitzers.
Was tun bei Katzen mit Salmonellose?
Was tun bei Katzen mit Salmonellose?
Salmonellose (Paratyphus) ist eine schwerwiegende Infektionskrankheit ernährungsbedingten Ursprungs, die bei einer Infektion mit Enterobakterien auftritt und nicht nur den Menschen betreffen kann, sondern auch für Katzen und Hunde gefährlich ist. Die Salmonellose bei Katzen äußert sich in Symptomen einer schweren Vergiftung und einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts.
Erhöhte alkalische Phosphatase der Katze
Erhöhte alkalische Phosphatase der Katze
Die Aktivität des Enzyms alkalische Phosphatase tritt verstärkt in der Leber sowie im Darm und in geringen Mengen im Knochengewebe auf. Bei einem gesunden Tier besteht die Gesamtaktivität der alkalischen Phosphatase im Blut aus Knochen- und Leber-Isoenzymen. Der zweite Grund für einen Anstieg der alkalischen Phosphatase im Blut von Tieren ist Cholestase oder Cholangitis.
Was tun, wenn eine Katze ein Plattenepithelkarzinom hat?
Was tun, wenn eine Katze ein Plattenepithelkarzinom hat?
Plattenepithelkrebs bei Katzen ist eine Krankheit, die sich bei einem Tier in der Mundhöhle oder aus Epithelzellen entwickelt. Die zweite Variante der Krankheit heißt Solardermatitis, obwohl sie nichts mit dem Entzündungsprozess zu tun hat. Erscheint er im Mund, so schreitet die Krankheit in der Schleimhaut des Unter- und Oberkiefers fort.
Was tun, wenn eine Katze eine Nierenhydronephrose hat?
Was tun, wenn eine Katze eine Nierenhydronephrose hat?
Die Pathologie, die eine Verletzung des Harnabflusses verursacht, wird als Nierenhydronephrose bezeichnet. Bei Katzen und Hunden ist diese Krankheit nicht ungewöhnlich. Im Krankheitsfall dehnt sich das Nierenbecken aus, das Gewebe verkümmert, die Arbeit des Organs verschlechtert sich allmählich und das Tier leidet unter schwerem Nierenversagen.
Was tun, wenn eine Katze eine Bauchkrankheit hat?
Was tun, wenn eine Katze eine Bauchkrankheit hat?
Die Verdrehung des Darms ist ein ziemlich gefährliches Phänomen, sowohl für Menschen als auch für Tiere. Sie sollten sofort Maßnahmen ergreifen, wenn Sie alle Symptome einer Darmtorsion bemerken. Bei Katzen und Hunden sollte dieses Problem richtig diagnostiziert werden, da unsere Haustiere im Gegensatz zu Menschen nicht sagen können, was sie haben und wo es weh tut.
Was tun, wenn eine Katze Pleuritis hat?
Was tun, wenn eine Katze Pleuritis hat?
Bei Katzen und Katzen bildet sich in der Mehrzahl eine bilaterale Entzündung, die nicht lokalisierbar ist, sondern die gesamte Brustregion abdeckt. Fehlende rechtzeitige Überwachung ist fatal. Bei der Pleuritis fallen die Lungenregion und das Herz in die Risikozone, und dies sind lebenswichtige Systeme des Körpers des Haustieres. Bei einer Erkrankung ist die Pleuraoberfläche mit Feuchtigkeit gefüllt.
Was tun, wenn eine Katze ein eosinophiles Granulom hat?
Was tun, wenn eine Katze ein eosinophiles Granulom hat?
Jeder Besitzer einer Hauskatze möchte, dass sein Tier ein langes Leben führt und nicht krank wird. Deshalb sollte er in die Symptome von Krankheiten eingewiesen werden und wissen, wann er einen Arzt aufsuchen muss. Zu den entzündlichen Prozessen gehört das eosinophile Granulom bei Katzen, das durch spezielle Körperzellen des Tieres verursacht werden kann - Eosinophile, die zu den weißen Blutkörperchen gehören und die Rolle der Immunabwehr spielen.
Wie Wassersucht bei Katzen zu behandeln?
Wie Wassersucht bei Katzen zu behandeln?
Die Entwicklung von Pathologien bei Haustieren wird oft von sichtbaren Symptomen begleitet. Das Auftreten von Schwellungen im Bauch oder Wassersucht ist ein gefährliches Zeichen für verschiedene Krankheiten. Die Behandlung von Wassersucht bei Katzen umfasst einen integrierten Ansatz zur Diagnose und Auswahl der Behandlungsmethoden. Unabhängige Eingriffe führen nicht zum gewünschten Ergebnis, das Symptom Ödem des Bauchraums beim Haustier erfordert einen dringenden Besuch in der Tierklinik.
Leptospirose bei Katzen - Symptome und Behandlung
Leptospirose bei Katzen - Symptome und Behandlung
Leptospirose (auch Gelbsucht genannt) ist eine bakterielle Erkrankung bei Katzen, die für sie keine tödliche Gefahr darstellt, aber die Gesundheit ihrer Besitzer gefährdet. Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen Sie wissen, welche Symptome und Behandlungen von Leptospirose bei Katzen existieren. Quellen einer Leptospirose-Infektion Die Leptospirose-Krankheit verursacht bei einer Katze im Körper eine bakterielle Infektion mit Leptospira.
Wie Gastroenteritis bei Katzen zu behandeln?
Wie Gastroenteritis bei Katzen zu behandeln?
Gastrointestinale Erkrankungen bei Haustieren werden häufig durch eine virale und infektiöse Natur verursacht. Eine davon ist die Gastroenteritis. Dieser entzündliche Prozess führt zu Verdauungsstörungen und schreitet schnell voran. Schwere Symptome und die Behandlung von Gastroenteritis bei Katzen ermöglichen eine rechtzeitige Diagnose und befreien das Tier von Komplikationen der Krankheit.
Was tun, wenn eine Katze eine Fehlgeburt hat?
Was tun, wenn eine Katze eine Fehlgeburt hat?
Gesundheit ist vielleicht der wichtigste Teil des Lebens, nicht nur eines Menschen, sondern aller anderen Lebewesen. Insbesondere unsere Haustiere - Katzen. Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, was zu tun ist, wenn eine Katze eine Fehlgeburt hat. Symptome einer Fehlgeburt Bevor Sie mit der Beantwortung der Frage fortfahren, was mit einer Fehlgeburt bei einer Katze zu tun ist, sollten verschiedene Aspekte dieses Problems behandelt werden.
Wie behandelt man Krebs bei Katzen?
Wie behandelt man Krebs bei Katzen?
Onkologische Erkrankungen verursachen bei Patienten immer Todesangst um ihr Leben. Was ist mit unseren jüngeren Brüdern, die manchmal das gleiche Schicksal erleiden? Krebs bei Katzen ist nicht sehr häufig und tritt viel häufiger bei Hunden auf. Wenn bei Ihrem Haustier dies diagnostiziert wurde, sollte sofort mit der komplexen Behandlung begonnen werden, da es sonst unmöglich ist, Ihre geliebte Kreatur zu retten.
Was tun, wenn eine Katze Brustkrebs hat?
Was tun, wenn eine Katze Brustkrebs hat?
Unter den onkologischen Krankheiten, für die unsere Haustiere anfällig sind, unterscheidet sich Katzenbrustkrebs. Die Prävalenz dieser Pathologie wird durch die Tatsache belegt, dass dieses Neoplasma bei Haustieren in Bezug auf die Häufigkeit seines Nachweises unter allen derartigen Krankheiten den 3. bis 4. Platz einnimmt. Diese Krebsart schont weder Katzen noch Hunde.